Die STAMMZELLE ist eine Zelle vom Embryo, Fötus oder Erwachsenen, die sich während ihrer gesamten Lebensdauer reproduzieren kann. Es bildet differenzierte Zellen, die Gewebe und Organe des Körpers bilden. Eine Stammzelle hat bei Entnahme dasselbe Entwicklungsalter wie sein Träger.


Die EMBRYONALE STAMMZELLE stammt aus der Blastozyste eines Embryos oder von fetalem Gewebe, das Teil der Keimdrüsen werden soll. Im Labor und nur unter solchen Bedingungen kann sich diese Zellart unendlich vermehren. Sie ist pluripotent, was bedeutet, dass sie die Fähigkeit hat, alle möglichen Zelltypen, die aus jedem dieser drei Keimblätter, aus denen alle Zellen des Körpers stammen, zu bilden. Sie bleibt in einem derartig ungebundenen Stadium bis sie ein Signal erhält, um sich zu einem der etwa 200 bekannten Zelltypen zu entwickeln. Wenn sie als Zelllinien erhalten werden, haben embryonale Zellen für gewöhnlich eine ungewöhnliche Zahl und Form von Chromosomen.


Die FETALE STAMMZELLE ist eine undifferenzierte Zelle, die in einem differenzierten Gewebe des Fetus/Fötus auftritt, sich während der gesamten Lebensdauer des Organismus selbst erneuert und differenziert in jeden spezialisierten Zelltypen des Gewebes aus dem sie stammt. Sie kann sich nicht in der Gewebekultur unendlich reproduzieren. Bisher war es schwer, sie zu identifizieren, zu isolieren und zu reinigen. Sie haust im Gewebe aus dem sie stammt.


VORLÄUFERSTAMMZELLEN treten in fetalem Gewebe auf, selten im Gewebe eines Erwachsenen und sind im Prozess der Differenzierung. Sie teilen sich und bilden sich zu einem spezialisierten Zelltypen zu dem sie gehören. Sie regenerieren und reparieren beschädigte und ersetzen tote Zellen und halten somit die Integrität und Funktion des Ursprungsgewebes aufrecht. Sie hausen im Gewebe aus dem sie stammen.


DIFFERENZIERUNG ist der Prozess, der eine unspezialisierte Zelle (wie die Stammzelle) zu einem der etwa 200 Zelltypen, die den Körper ausmachen, spezialisiert.


HOMING ist der Prozess wobei eine transplantierte Zelle angezogen wird durch den verletzten Teil und dorthin geht innerhalb des Organs oder Gewebes aus dem sie stammt.


Die BLASTOZYSTE ist ein Embryo von 30 bis 150 Zellen vor der Implantation.    


IMMUNOGENITÄT bedeutet das Auslösen einer Immunreaktion.


Die ALLOTRANSPLANTATION ist die Implantation von Zellen, Gewebe oder Organen innerhalb einer Spezies, z.B.: von Mensch zu Mensch oder von Hund zu Hund usw.


Die XENOTRANSPLANTATION ist die Implantation von Zellen, Gewebe oder Organen zwischen Spezies, z.B.: von Tier zu Mensch, von Hund zu Katze, von Mensch zu Schwein usw.
 

W├Ârterbuch Durchschnittsbewertung: - von 0 Besuchern